Es Weihnachtet…

…Bald!
Tatsache ist es gar nicht mehr so lange hin und zunehmend werde ich aufgeregter. Weihnachten ist mein Liebstes Fest. Ich mag das Essen, die Vorweihnachtszeit.. das etwas heimliche… Ich steh da einfach total drauf.

Stress? Kenne ich nicht. Nicht zu Weihnachten und glaubt mir, es ist nicht unbedingt einfach. Natürlich wollen Geschenke besorgt werden, Ein Tannenbaum, Essen, Bunter Teller, es muss noch dekoriert werden, eingepackt und gewerkelt werden und diese Liste könnte man warscheinlich bis in das unendlichste weiterführen. Aber das stört mich alles nicht. Ich überlege mir meist schon am Anfang des Jahres was man Ende des Jahres zu weihnachten schenken könnte. Demnach war mein frühstes Weihnachtsgeschenk im Februar bereits in Planung. Im September wurde es dann im Laden vorbestellt, und mitte November abgeholt.

Nun ist nicht mehr all zu viel Zeit für „Last Minute Shopper“ deswegen habe ich ein paar „Tipps“ zusammengestellt die euch vielleicht noch die Haut retten können oder aber wie ihr es im nächsten Jahr besser machen könntet 😀

„Last Minute“ Geschenke: 

  • Gutscheine/Geschenkkarten
    Gutscheine lassen sich meist noch bis zum letzten Moment besorgen. Tatsache sind sie auch heute nicht mehr so verpönt wie damals! Denn lieber schenkt man einen Gutschein für die Bücher liebende Nichte, als ein Buch was ihr vielleicht gar nicht gefällt oder sie schon hat? Auch Geschenkkarten gibt es mitlerweile für fast alles! Wenn ihr Gamer in der Familie habt: Guthaben! Es gibt Guthaben Karten für Origin, Steam, Uplay, Nintendo, Playstationstore, google Play, Xbox! Gamer können nie genug Spiele haben! Wichtig ist dabei zu beachten oder die Beschenkende Person das jeweilige Setup hat! Wenn es ein reiner Playstation Spieler ist, wird ihm keine Guthaben Karte von Microsoft XBox nützen 🙂
  • Do it Yourself!
    Ebenfalls in den letzten Jahren sehr, sehr beliebt geworden. Die Seite Pinterest bietet dafür unzählige wunderschöne und einfache Ideen. Selbst für Menschen, die der Meinung sind nicht so kreativ zu sein. Selbst hatte ich meiner Schwester letztes Jahr eine kleine Tinkerbell im Glas gebastelt. Sie hat sich sehr darüber gefreut und dafür das ich nicht wirklich gut basteln kann, ist es mir gut gelungen (Eigenlob stinkt, ich weiß.) Egal ob Karten, Gedichte oder Anhänger. Es muss nicht immer das teuerste sein, denn es soll auch vom Herzen kommen.
  • Kuchen im Glas
    Gibt es schon oft in Läden wie Nanu Nana oder Xenox zu kaufen, ist aber auch ganz einfach selber zu machen. Ihr benötigt lediglich ein Glas, ein Rezept für einen Kuchen eurer Wahl und die zuständigen Materialien. Dann füllt ihr das Glas mit der im Rezept verzeichneten Menge der jeweiligen Zutat! (Achtung keine Lebensmittel die ranzig werden können: Eier, Milch etc. ) Nettes Schleifchen drum und vielleicht als Etikett noch einen lieben Gruß mit dem Namen des Kuchens. Der Beschenkte muss dann nur noch alles in  eine Schüssel tun, ggf. noch Eier und Milch dazu geben und mixen.

Tipps um „besser Vorbereitet“ zu sein: 

  • Fragen!
    Prinzipiell hilft es immer mal zu fragen. Dank WWW Können auch bei Amazon und Co Wunschzettel erstellt werden. Die derjenige dann aktuell halten kann. natürlich gestaltet es sich schwierig gleich im Januar los zu rennen und Sachen zu kaufen. Natürlich besteht auch immer wieder die Gefahr, das derjenige sich schon selbst etwas kauft, oder vielleicht zu anderen Anlässen von wem anders das geschenkt bekommt. Aber Kleinigkeiten die derjenige vielleicht nicht mehr so unbedingt auf dem Schirm hat, können dann für eine schöne Überraschung sorgen!
  • Geld sparen!
    Gerade Weihnachten kann teuer werden und dann ist man dankbar für jeden Groschen den man noch finden kann (ich zumindest :D) Versucht über das Jahr zu sparen! Es müssen keine großen Beträgt sein denn auch Kleinvieh macht Mist. Überlegt euch eine Summe die ihr zu Weihnachten für jeden ausgeben möchtet (oder für euch selbst vielleicht?) und verteilt das auf die Monate. Es gibt unzählig gute Money Challanges die einen motivieren können, ebenfalls zu finden auf Pinterest!
  • Sales nutzen!
    Im neuen Jahr geht es wieder los mit WSV und später auch der SSV! Gerade für Leute die auf Kleidung stehen lohnt es sich durchaus dort aktiv zu werden! Für alle Technik Liebhaber gibt es dann zum Beispiel auch die Funkausstellung wo teilweise vorher und/oder danach gute Angebote in die Läden kommen. Auch der Black Friday ist in Deutschland wunderbar etabliert, so das sich auch dort ganz viele Verschiedene Schnäppchen schießen lassen! Auch Rabattcoupons in Zeitungen oder per E-Mails lohnen sich. Es gibt auch ganz verschiedene Apps, die dir Preiswerte Angebote in deiner Nähe zeigen! Beispielsweise nutze ich die Rossmann App! Es wird fast täglich aktualisiert und egal ob Schminke, Parfum, Duschzeug, Babybedarf oder Tiernahrung, auf verschiedenste Arten bekommt man Rabatte!
  • Zweite Hand!
    Es muss nicht alles „neu“ sein. Das hört sich auf den ersten Satz komisch an, denn man verschenkt doch nichts gebrauchtes!? Und ich sage doch! Bei Elektroartikeln ist es meist der Fall das es Ausstellungsstücke sind/waren und deswegen günstiger  verkauft werden oder auch mit erweiterten Garantie. Das tut niemanden weh und der Beschenkte wird es meist nicht mal erkennen. Egal ob Bücher, Möbel, Elektronik oder Unterhaltungsmedien! Es gibt zum Beispiel auf Facebook viele „Verschenk“ Gruppen für verschiedene Städte. Auch gibt es Tauschgruppen so kann man Geschenke ganz einfach ertauschen! Wichtig bei beispielsweise Elektro Artikeln ist den Bong zu behalten da dort meist die verlängerte Garantie/Allgemeine Garantie aufgeführt ist!

Das WICHTIGSTE!
Das wichtigste und vorallem teuerste Geschenk sind und bleiben Zeit, Geduld, und Nähe. All Geld der Welt kann nicht die Zeit ersetzen die ihr mit euren Liebsten Verbringen könnt. Also auch wenn ihr nichts zu Weihnachten habt, ist das in Ordnung (Ja ich bin so dreißt und sage das jetzt einfach mal) denn ihr seid da. Ihr seid da und verbringt ein paar wundervolle Stunden mit eurer Familie, Freunden oder dem Haustier. Das sind auch die Momente die euch im Kopf bleiben werden.

Genießt die Feiertage, fresst euch voll, lasst es euch richtig, richtig gut gehen!
Ich wünsche euch und euren Familien ein wundervolles, unvergessliches Weihnachtsfest!

Teilen mit:
Kategorie: Allgemein, Gedankengänge, Tipps und Tricks Kommentare: 0