Schweig! von Judith Merchant [Buchrezension]

schweig_judith_merchant

“Ich habe Angst.
Und ich weiß nicht, ob es die Angst um meine Schwester ist.
Oder die Angst vor ihr.” S. 146

 

Inhaltsangabe

Am Tag vor Heiligabend fährt Esther in den Wald zum Haus ihrer Schwester, um ihr ein Geschenk und eine Flasche Wein zu bringen. Ein Schneesturm setzt ein. Das Geschenk wird nicht geöffnet. Der Wein schon. Dinge werden gesagt, die besser ungesagt blieben. Und Taten werden begangen, die nie mehr rückgängig gemacht werden können.

 

Eigene Meinung

Seit der ersten Seite war ich begeistert von dem flüssigen, und recht einfach gehaltenen Schreibstil der Autorin. Der Einstieg in die Geschichte rund um Esther und ihre Schwester Sue, gelang ohne Probleme. Abwechselnd liest man in “Schweig” von Judith Merchant aus der Sicht von Esther, Sue und auch Martin, Esthers Ehemann. Während aus der Sicht der Schwester alles aus der “Ich”- Perspektive beschrieben wird, liest man bei Martin aus der dritten Sicht. Das sorgte bei mir dafür, das ich etwas Abstand zu den Schwestern gewinnen konnte und mich mehr hinein fühlen konnte in das rundherum.

“Also versuchte er nach Kräften, sein Leben erträglich zu halten. Mit ihr auszukommen. Sich an den Kindern zu freuen. Und der Grauburgunder, an dem freut er sich auch. Er füllt nach.” S. 187

Immer wieder habe ich mich gefragt, welche Sicht der Geschwister die weniger verschwommene ist. Mitleid fühlte ich abwechselnd für beide. Und erstaunen und Unglauben. So bösartig kann man doch gar nicht sein…? Die Atmosphäre wurde nicht zu detailliert aber genau richtig platziert und eingefangen und dem Leser nahe gebracht. Es war nicht nur die Kälte der Umgebung die mich angekrochen hat, die mir beschrieben wurde, sondern auch die Kälte und absolute Distanz zwischen den Geschwistern.

Die ganze Geschichte besteht aus Spannung und muss demnach nicht erst mühselig erschaffen werden. Je weiter ich in der Geschichte kam, und um so näher ich dem Ende kam, wollte ich wissen wie es ausgeht. Warum es eventuell so ausgeht, wie es ausgeht. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte war durchtriebener und psychisch als ich es erwartet hätte. Ein absoluter Pluspunkt.

 

Mein abschließendes Fazit

Der Thriller “Schweig” von Judith Merchant ist für mich ein absoluter Tipp gewesen den ich nicht bereue befolgt zu haben. Ich hätte aufgrund des Klappentextes und auch des Covers nicht daran gedacht, das mich ein Buch binnen weniger Seiten so fesseln kann. Die Charaktere der Schwestern sind dabei so unterschiedlich wie es anders nicht geht und durch das lesen der Sichten aus den Schwestern, taucht man immer tiefer in die Geschichte ab und wird Teil, dieser verkorksten Familienbindung.

Ich mochte das Wald Setting gepaart mit der anstehenden Weihnacht sehr gerne und konnte mich gut hineinversetzen. Es brauchte nicht viel an Beschreibungen, und viel wird von der Autorin auch den LeserInnen überlassen. Das eintauchen in die eher abgeschiedene Welt von Sue kam das meiner Meinung nach nur Recht und hat der Geschichte mit dem eher wenigen Details keinen Abbruch getan.

 

“Dabei hatten wir nur noch das Ziel im Blick und haben gar nicht gemerkt, was wir alles verloren.” S. 285

 

Von mir bekommt "SCHWEIG!" von Judith Merchant 

4/5 Sternen!

Bildquelle: Kiepenheuer & Witsch
Buchdetails
Name: SCHWEIG!
Autor: Judith Merchant
Seiten: 346
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Erschienen: 09.09.2021
Kostenpunkt: 15€
Hier zu kaufen: SCHWEIG!
Hier zu kaufen (Hörbuch / eBook): SCHWEIG!
Kostenpunkt (Hörbuch / eBook): 12,99€
Genre: Thriller
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0