02.08.2018

Um seine Vergangenheit aus dem Weg zu gehen, beschließt Alex sein altes Leben über Board zu schmeißen und noch einmal neu Anzufangen. Es verschlägt ihn in die helle, bunte Stadt Tokio. Dort hat er nur seinen alten Studienkollege Hiro und seine große Liebe Naoko. In der Hoffnung, sich endlich niederlassen zu können und weit genug von seiner Vergangenheit in London geflohen zu sein, versucht er in Tokio ein neues Leben zu beginnen. Doch ist es nicht nur seine Vergangenheit die ihm zum Verhängnis wird. Denn nicht nur er trägt Ballast aus vergangen Tagen mit sich…

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0
27.07.2018

Nathans Vater ist der größte Schwarze Magier den es gibt und dazu der gefährlichste. Von der Regierung beobachtet, in der Hoffnung er könnte Marcus – seinen Vater finden, beginnt eine erbarmungslose Hetzjagd. Mit Nathan als Köder soll Marcus angelockt werden. Gefangen zwischen dem weißen Blut in sich und dem schwarzen, muss er sich bald für eine Seite entscheiden…
weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0
11.04.2018

Hannah ist Stumm. Das war sie nicht immer, ganz im Gegenteil. Doch als sie ihre Schwester Izzy verliert, scheint mit ihr, ihre Stimme zu gehen und all die Worte die hätten gesagt werden müssen. So bleiben nur eine laute Stille und zu viele Gedanken übrig, zu und mit denen Hannah sich nicht äußern kann. Als sie erfährt das ihre Eltern sie in „Sankt Anna“ angemeldet haben, scheint das letzte bisschen Fundament auf dem sie steht, komplett weg zu brechen…

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0
09.04.2018

Dieses Bild hat mir die Autorin C.E.Talbot netterweise selbst zur Verfügung gestellt und ist demnach NICHT von mir.Sorge um das eigene Unternehmen, Angst um die Zukunft des eigenen Kindes und eine Meinung die geäußert werden möchte und auf derbe Kritik stößt. Drei Geschichten die miteinander verbunden und verknotet sind und dessen Meinungen nicht verschiedener sein könnten. Cara, Amelie und Blake nehmen uns für einen Trip mit nach England, zu einem Zeitpunkt der ihrer aller Leben veränderte…

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0
29.11.2017

Ein einziges böses Geheimnis…
Dave’s  Welt ist so unbekümmert, wie man es von einem zwölf Jährigen erwartet. Die größte Angst gilt schlechten Noten oder Hausarrest. Am liebsten hängt er mit seinen Freunden in der Natur ab. Die, in den 50-Jahren spielende Vorstadt Idylle bietet dafür die perfekte Umgebung. Die sich untereinander kennende Nachbarschaft, passt gegenseitig auf sich auf. Und sowieso wurde ja noch nie eingebrochen, so das auch Türen und Fenster nur selten zugeschlossen werden.

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 1
08.11.2017

Prinzessin auf … dem Papier
Nach dem Tod ihrer Mutter und dem damit letzten verbleibenden Familienmitglied, muss sich Ella Harper allein durchs Leben schlagen. Sie weiß schon seit jungen Jahren, das, das Leben kein Ponyhof ist und aussteigen ist nicht. Somit bewaffnet sie sich mit dem Personalausweis ihrer Mutter und arbeitet neben der Schule nicht nur als Kellnerin sondern auch als Stripperin,  um zu überleben. Mit 17 Jahren hat Ella somit schon die dunkelsten Facetten des Lebens abgedeckt.

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 1
18.10.2017

 

Von wegen Ponyhof…
Es ist die Verzweiflung und wohl auch der Wunsch nicht alleine auf der Welt zu sein, der Zoe antreibt und nach vorne Blicken lässt.  Auf ihrer Reise und Suche nach Nick, ihrem Freund, lernt sie viele Menschen kennen und kommt in verschiedene Situationen die ihr das Vorantreiben erschweren. Fast alles bereit für die Suche nach Nick zu opfern, merkt sie schnell das es auch unter den nicht infizierten Menschen, „Monster“ gibt.

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0
11.10.2017

Im Schatten verborgen
Gefühlsbetont und gespannt lässt man sich in die Schattenwelt Osttarra hineinziehen. Man lernt eine menge Charaktere kennen und wird dazu auf eine kleine Weltreise mitgenommen. Dort finden wir auch Namen wieder, die uns längst bekannt sind auf positive oder negative Art und Weise. Der Schattendieb ist kein Buch, was man nebenher liest sondern eines, auf das man sich einlassen muss. Ich finde es sind viele philosophische Aspekte vertreten, die Ralf Isau gern hinter Metaphern versteckt oder nur leicht „durchscheinen“ lässt. Leider erscheinen die Zeitsprünge zwischen Ostarra und „unserer“ Welt sehr gezogen. Die zum Schluss finalen Kämpfe, hatten mein Interesse auch nicht mehr teilen können, da ich wie oben erwähnt, einfach gern wissen wollte wie es um Corvin stand. Gerne hätte ich mir mehr in diese Richtung gewünscht.

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0
07.09.2017

Eine Bootsfahrt die ist lustig…
Als ich dieses Buch gesehen habe, hatte es nur vom Klappentext und vom Cover her sehr Frei auf mich gewirkt. Diese Freiheit wollte ich selbst lesen und habe es nicht eine Seite bereut. Das Buch ist wunderschön aufgemacht mit einem wunderschönen Cover was mich sofort in den Bann gezogen hat. Der Schreibstil von Anna Herzog ist dabei sehr passend auf Juli (unsere Hauptprotagonistin) abgestimmt. Ich fühlte mich oft beim Lesen an mein eigenes 13 Jähriges ich zurückversetzt. Es wirkt nicht übertrieben „cool“ wo Jugendliche die Augen verdrehen würden wenn beispielsweise Papa wieder „auf der Couch chillt“. Im Gegenteil. Smartphones, Musik und Abenteuer werden hier genau in den richtigen Maßen verabreicht.

weiterlesen

weiterlesen
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0