Die Nachtigall von Kristin Hannah [Buchrezension]

"Die Nachtigall" von Kristin Hannah

Zwei Schwestern, ein Krieg und den Mut im Herzen stark zu bleiben. Die große Schwester Vianne die versucht das Leben ihrer Tochter zu schützen. In der Zeit versucht sie stark zu bleiben nicht aufzufallen, und betet jeden Tag, das ihr Mann aus dem Krieg wieder heimkehrt. Ihre jüngere Schwester Isabelle hingegen trägt ihr Herz auf der Zunge. Sie ist nicht zu bändigen weder von ihrem eigenen Vater, noch von den Nazis die Frankreich besetzen. Erst als sie sich der Résistance anschließt, hat ihr Selbstbewusstsein eine wichtige Rolle…

Der erste Satz

„Wenn ich in meinem langen Leben eines gelernt habe, dann ist es Folgendes: In der Liebe finden wir heraus, wer wir sein wollen; im Krieg finden wir heraus, wer wir sind.“

Schreibstil

Sofort, von Seite eins an, hat mich der Schreibstil von Kristin Hannah positiv berührt. Es schien fast zärtlich geschrieben, die Worte weise gewählt, bei einer so heiklen, emotionalen und auch so einer grausamen Geschichte. Die Charaktere Vianne und Isabelle lesen wir immer wieder abwechselnd. Es ist ein geschmeidige Übergang der nicht langweilig oder gezogen wirkt. Jeder Schwester geht anders mit der momentanen Situation um.

Sehr interessant ist dabei der enorme Disput den die beiden Schwestern eigentlich mit einander haben. Während Vianne irgendwie die Vergangenheit hinter sich gelassen hat und damit auch ein Stück weit ihre Schwester, haben wir Isabelle die eigentlich mit nichts abschließen konnte, weil sie das Gefühl hatte immer rumgereicht zu werden. Während man diese Beziehung der Schwester zu Anfang vielleicht noch ein wenig belächelt, wird schnell klar das es zwischen den beiden schwieriger ist als erwartet.

„Rachels lächeln verblasste. >>Kannst du mit ihr reden?<< >>Ja, sicher, ich kann reden. Aber wann hat sie je auf irgend wen gehört?<<“ S. 143

Durch die Thematik die, „die Nachtigall“ behandelt, ist immer ein gewisser Spannungsbogen gesetzt. Man hat die Nazis, die sich alles nehmen was sie bekommen können, man hat die Franzosen die täglich ums Überleben kämpfen… Das hört sich vielleicht leicht gesagt an, aber Kristin Hannah hat es so deutlich, so präzise beschrieben das ich Gänsehaut hatte. Vor allem sind es die Emotionen die, die Autorin immer wieder hoch kochen lässt. Ich habe mich des öfteren bei der Frage ertappt: Was hättest du getan? Wie weißt wärst du gegangen?

„Das Lächeln mit dem er sie ansah, war kaum wahrnehmbar. >>Wir sind alle zerbrechlich, Isabelle. Das ist es, was wir im Krieg lernen.<<“ S. 283

Mein Fazit zu Die Nachtigall von Kristin Hannah

Eine Geschichte über zwei Schwestern die unterschiedlicher nicht sein könnten und dessen Herz nicht gleichmäßiger für die selben Moralischen Dinge schlagen könnte. Es war das erste mal für mich das ich mich an einen Roman mit der Thematik „Weltkrieg“ auseinander setze. Aber die Geschichte die nicht nur spannend sondern auch emotional und so bildlich beschrieben wurde, konnte ich nicht mehr zur Seite legen.

Ich habe mit den Charakteren mit gekämpft, gehasst und geliebt und oft sind mir Tränen gelaufen. Es kamen keine Wiederholungen sondern immer wieder neue Ereignisse die es von der Geschichte her grausam machten, aber somit so spannend und aufzehrend blieb. Die Information das es wirklich „die Nachtigall“ gab und wirklich viele der im Buch beschriebenen Ereignisse so geschehen sind, ist grausam. Also Grausam in der Hinsicht das es das überhaupt einmal gab und wenn wir mal schauen, auch noch gar nicht so lange her ist. Das ist für mich erschreckend.

Nun könnte ich sagen, das mir das Ende nicht so sehr gefallen hat… Es ist kein Happy End es ist einfach nur eine Beendigung der Geschichte der Schwestern. Fakt ist aber, das es das „beste“ war, was in diesem Buch für die Protagonisten mit diesem Hintergrund, geschehen konnte. Ich bin begeistert und zugleich erschrocken über dieses Buch und zähle es als eines meiner Lesehighlights von 2019.

Von mir bekommt "Die Nachtigall" von Kristin Hannah 

4.9/5 Sternen!

In­halt

Zwei Schwestern im besetzten Frankreich: Vianne, die Ältere, muss ihren Mann in den Krieg ziehen lassen und wird im Kampf um das Überleben ihrer kleinen Tochter vor furchtbare Entscheidungen gestellt. Die jüngere Isabelle schließt sich indes der Résistance an und sucht die Freiheit auf dem Pfad der Nachtigall, einem geheimen Fluchtweg über die Pyrenäen. Doch wie weit darf man gehen, um zu überleben? Und wie kann man die schützen, die man liebt?

Bildquelle: atb
Buchdetails
Name: Die Nachtigall
Autor: Kristin Hannah
Seiten: 611
Verlag: atb
Erschienen: 09.10.2017
Kostenpunkt: 10,99€
Hier zu kaufen: Die Nachtigall
Hier zu kaufen (Hörbuch / eBook): Die Nachtigall
Kostenpunkt (Hörbuch / eBook): 8,99€
Genre: Roman
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0