Dark Elements – Steinerne Schwingen Band I [Buchrezension]

Dark_elements_steinerne_schwingen

Laylas Leben war noch nie normal – nicht ein mal im Ansatz. Als dann auch noch ein der arrogante Roth in ihre Welt tritt und Zayne – ihr Bester Freund für den sie vielleicht sogar ein wenig mehr empfindet- paaren soll, kommt Layla in die Bedrängnis sich zu entscheiden. Nicht nur zwischen Roth und Zayne sondern auch zwischen Wächter und Dämon.

My Home is My Castle – Oder?

Layla unsere Hauptprotagonistin in „Dark Elements Steinerne Schwingen“, weiß wenig über ihre Herkunft und scheinbar noch weniger über sich selbst. Das einzige was sie weiß, ist das sie zu Hälfte Wächter und zur Hälfte Dämonin ist. Das Gefühl, nirgends dazu zu gehören, nagt täglich an ihr. Die Wächter haben sich den Menschen offenbart, von den Dämonen weiß niemand was. Da Layla nicht die Fähigkeit hat sich zu wandeln, scheint sie für die Wächter eher nutzlos und wird einzig und alleine zum Makieren andere Dämonen abgestellt.

„Ich habe versucht mir vorzustellen, wie es für dich sein muss, verzweifelt zu eine Gruppe zu gehören zu wollen und gleichzeitig zu wissen, das du niemals dazugehören wirst.“ ~Roth S.181

Nicht nur sie selbst findet sich zwischen „Gut“ und „Böse“. Sie selbst merkt oft die Skepsis ihrer Wächter Kollegen mit denen sie zusammen wohnt. Zayne, ist ihr seit Kindestagen der einzige Vertraute. Wir merken schnell und häufig das Layla kein großes Selbstvertrauen hat und ebenfalls oft überlegt einige Sachen zu ändern.

„Aber dir Vorstellung von hier wegzugehen, um jemand Neues, jemand Anderes zu werden, machte mir mindestens genauso viel Angst, wie sie mich faszinierte.“ ~Layla S. 62

Das Monster in Mir

Die Dämonische Seite in Layla, erschwert ihr das Leben zusätzlich. Sie sieht die Seelen der Menschen. Und sie begehrt sie. Das oberste Gebot für sie lautet aber niemals eine Seele zu verschlingen. Das ist das dämonischste was sie tun könnte. Abbott, ihr Ziehvater, hat es das erste mal als Versehen, was es für Layla auch war, nicht den Alphas gemeldet. Diese hätten Layla sonst ohne weitere Erklärungen getötet.

Immer mehr hat sie mit Roth zu tun, dem Prinz der Hölle und dabei entfernt sie sich immer weiter von Zayne und den Wächtern und die Fragen werden nicht nur mehr sondern auch schwieriger. Erst als Roth die Bombe zum Platzen bringt und Layla das größte Geheimnis offenbart, bricht alles was für Layla Sinn und Ordnung hatte in sich zusammen. Nur Zayne und Roth bleiben an ihrer Seite in der wohl dunkelsten Stunde die nicht nur Layla, sondern der kompletten Menschenheit bevorsteht.

„Ich habe mich in dem Moment verloren, in dem ich dich gefunden habe.“ S. 349

Schreibstil

Ach was soll ich sagen? Es ist ein Buch von Jennifer L. Armentrout und wer schon andere Bücher von ihr gelesen hat, weiß wie angenehm es ist in ihre Welten ein zu tauchen. Jedem anderen kann ich es nur empfehlen. Es sind authentische Charaktere und gerade die Jungs in ihren Büchern, feuern die Fantasie an ;). Unsere Protagonisten sind durchdacht, haben Geschichte und eine Seele. Sie sind nicht einfach kurz angerissen sondern hier wird sich auf Geschichte und Charakter konzentriert.

Empfehlung

Ja. Es ist Fantasy, es ist düster, es ist Zwiegespalten. Zwischen Himmel und Hölle, Gut und Böse, werden uns andere Seiten aufgezeigt und machen „Dark Elements“ mehr als Lesenswert!

Mein Fazit zu Dark Elements – Steinerne Schwingen

Mit einer meiner Lieblings Autoren hat es geschafft, die sehr lange Leseflaute bei mir zu beheben. Ich habe länger gebraucht für dieses Buch um erst mal wieder ein Rythmus für mich zu finden. Dennoch war ich gefesselt von der Geschichte, von den Protagonisten und von der Idee. Dämonen und Gargoyles, Liebe, Hass und der starke Mut den es braucht. Wir haben hier wieder ein starkes Mädel als Hauptprotagonistin die eine wunderbare Entwicklung erlebt.

Am Anfang dachte ich, ich würde mit Layla nicht warm werden, da sie mit ihren vielen Selbstzweifeln sich selbst im Weg stand. Erst nach und nach verstand ich sie besser und konnte mich mehr in sich hinein versetzen.

„Dark Elements – Steinerne Schwingen“ ist der erste Band der Elements Reihe und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Der Witz und die lässigen Sprüche kommen hier natürlich auch nicht zu kurz gerade von Seiten der Männer. Ebenso bekommen wir (un)wichte Fakten einfach so ins Hirn getrichtert was die dunkle Stimmung auflockert!

Von mir bekommt "Dark Elements - Steinerne Schwingen" von Jennifer L. Armentrout 

4.9/5 Sternen!

 

Inhalt

Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!

Dark_elements_steinerne_schwingen Bildquelle:
Buchdetails
Name: Dark Elements - Steinerne Schwingen
Autor: Jennifer L. Armentrout
Erschienen: 13.11.2017
Kostenpunkt: 39,99€
Hier zu kaufen: Dark Elements - Steinerne Schwingen
Genre: Fantasy/ Jugendbuch
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.