Wahrheit gegen Wahrheit [Buchrezension]

wahrheit_gege_wahrheit

Vier wunderbare Kinder, einen Ehemann der ihr versucht die Wünsche von den Lippen abzulesen und einen Job, den Vivian nicht mehr erfüllen könnte. Erst der größte Durchbruch in ihrer Karriere ist Zeitgleich der tiefste Sturz ihrer Ehe. Vivian muss sich fragen ob sie ihren Mann all die Jahre gekannt hat und ob er der ist, der er seit Jahren vorgibt zu sein…

Ernüchternde Wahrheit

Vivian Miller arbeitet bei der CIA als Spionageabwehr – Analystin in der russischen Abteilung. Mit ihrem Ehemann Matt – ein IT – Spezialist und ihren vier Kindern ist ihr Leben nahe am perfekten da sein. Und endlich scheint nach viel Arbeit ihr ausgetüftelter Algorithmus Früchte zu tragen. Sie schafft es fünf russische Schläfer zu enttarnen. Auch wenn sie sich schnell wünscht, es nicht geschafft zu haben.

In all den Jahren die Vivian mit Matt verbracht hat, hätte sie nie auch nur Ansatzweise damit gerechnet das ihr eigener Ehemann ein Schläfer ist. Sie sitzt zwischen den Stühlen und versucht schnellst gehend aus diesem Alptraum aufzuwachen. Sie weiß, das die Enttarnung ihres eigenen Ehemannes, das einzige ist was richtig ist.

„Gekränkt verziert er das Gesicht. Aber genau das wollte ich doch, oder? Ihn treffen. Ihn verletzen. Das ist nichts, verglichen damit, wie sehr er mich verletzt hat.“ S. 57

Jahre der Lügen

Matt versucht gar nicht erst Vivian eine Lüge aufzutischen. Viel zu sehr ist er versucht, das Vertrauen seiner Frau wieder zu erlangen. Er schwört darauf das ihm das Leben seiner Kinder und das von Vivian das wichtigste sei. Auch wenn Matt ein russischer Schläfer ist, glaubt Vivian ihm.

Schnell muss ein Plan her um Matt, die Kinder und Vivian selbst aus der Schusslinie zu holen. Immer wieder hinterfragt Vivian sich selbst wie weit sie Matt überhaupt noch vertrauen schenken kann. Was ist Strategie, was ist Wahrheit? Als Matt ihr einen USB – Stick in die Hand drückt, mit der ersehnten Lösung zum Problem, ahnen beide noch nicht, das sie das noch viel tiefer rein ziehen wird, als sie eh schon sind…

„Er hat mir einen Rettungsring zugeworfen, gerade als ich glaubte zu ertrinken. Und ich greife danach, wie nach einem Strohhalm. Klammere mich verzweifelt daran fest.“ S. 104

Schreibstil

Karen Cleveland schreibt in ihrem Debütroman „Wahrheit gegen Wahrheit“ sehr flüssig. Die Geschichte ist leicht verständlich ohne Fachsimpeleien. Leider wirkt unsere Hauptprotagonistin Vivian ein wenig flach, hat weniger tiefe und ihre Sorgen sind verständlich, wiederholen sich aber ab einen gewissen Grad des öfteren. Auch von dem Charakter des Ehemannes hätte ich gern ein wenig mehr erwartet.

Dafür das es hauptsächlich um ihn geht, nimmt er nur eine kleine Statisten Rolle ein. Vielleicht hätte hier eine Sicht aus beiden Seiten mehr intensität und Spannung erzeugen können. Ebenfalls fand ich einige Details ungenügend ausgearbeitet die mich mit einigen Fragen zurück ließen.

Empfehlung

Es ist etwas zu wenig von dem was ich erwartet habe, und trotzdem mehr als ich dachte. Jeder der sich wirklich mal zwischen den Stühlen fühlen möchte, kann beherzt zu diesem Buch greifen!

Mein Fazit zu Wahrheit gegen Wahrheit

Karen Cleveland hat hier einen guten Debütroman abgegeben.  Die Handlung ist interessant wenn auch stellenweise ein wenig in die Länge gezogen. Mir hat gefallen, das sehr wenig gefachsimpelt wurde. Die Intrigen die noch in diesem Buch versteckt sind und die Wahrheit hinter der man herläuft haben mich an dieses Buch gefesselt. Einzig die Oberflächlichkeit der Charaktere und die doch wiederholenden Sorgen von Vivian stören ein wenig das gute „durchkommen“ im Buch.

Von mir bekommt "Wahrheit gegen Wahrheit" von Karen Cleveland 

3.8/5 Sternen!

Inhalt

Vivian Miller ist Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Mit ihrem Mann Matt, einem IT-Spezialisten, und ihren Kindern lebt sie in einem Vorort von Washington, D.C. Auf diesen Tag hat sie seit zwei Jahren hingearbeitet: Mithilfe eines speziellen Algorithmus will Vivian ein Netzwerk russischer Spione in den USA enttarnen. Ihr gelingt der Zugriff auf den Computer eines russischen Agentenbetreuers. Auf eine Datei mit fünf Fotos – allesamt „Schläfer“, die auf amerikanischem Boden operieren. Doch was sie entdeckt, bringt alles, was ihr wichtig ist, in Gefahr – ihre Familie, ihre Ehe, ihren Job. Ist es den Russen gelungen, sie an ihrer einzigen Schwachstelle zu treffen? Ist Matt nicht nur ein perfekter Mann und ein perfekter Vater. Sondern am Ende auch ein perfekter Lügner?

Teilen mit:
Wahrheit gegen Wahrheit von Karen Cleveland Bildquelle: btb
Buchdetails
Name: Wahrheit gegen Wahrheit
Autor: Karen Cleveland
Seiten: 352
Verlag: btb
Erschienen: 10.04.2018
Kostenpunkt: 12€
Hier zu kaufen: Wahrheit gegen Wahrheit
Genre: Thriller
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0