Harry Potter und der Stein der Weisen [Buchrezension]

harry-potter-und-der-stein-der-weisen

Eidotter, Gänsekraut und Sonnenschein…

Eigentlich, denke ich, dass ich zu Harry Potter recht wenig sagen muss. Es ist Harry Potter – Der Junge der Überlebte! Wir starten ganz am Anfang und lernen hier Petunia und Vernon, sowie ihren Sohne Dudley Dursley kennen. Sie wohnen im Ligusterweg Nummer 4. Ordnung und Normalität sind nicht nur das was die Menschen hier kennen, sondern vor allem auch erwarten.

Auch Katzen, die vermeidliche Stadtpläne lesen, Eulen die zur Tageszeit gesichtet werden, werden als irrational empfunden. Doch an einem Abend, im Ligusterweg Nummer 4, sollte sich nicht nur das Leben der Dursleys schlagartig verändern…

„Er wird einmal berühmt werden. Wohin man auch kommt in unserer Welt, jedes Kind wird seinen Namen kennen.“

Die unliebsame Tante Petunia und Onkel Vernon, sowie Cousin Dudley sind Harry Potters neue „Zieh Eltern“. Harry hätte es nicht schlimmer treffen können. Ebenso denken auch die Dursleys als sie das Bündel mit einem Jungen vor ihrer Tür vorfanden und einen Brief.

Harry wächst in der Besenkammer der Dursleys heran. In der Schule wird er aufgrund seiner Kleidung gemobbt (denn er bekommt nur die abgetragene von Cousin Dudley) und von seinen Zieheltern wird er schikaniert. Das einzige was der junge Mr. Potter weiß ist, dass seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben kamen und seine blitzartige Narbe von jenen Unfall stammt.

Erst als ein Brief an ihn adressiert bei den Dursleys eintrudelt, gerät Harry’s Welt ins straucheln. Die Dursleys sind alles andere als begeistert und nehmen ihn Harry weg, bevor er diesen lesen kann. So geht es Tagelang weiter. Irgendwann zieht Onkel Vernon die Reißleine und setzt seine Frau, Sohn und seinen Ziehsohn in sein Auto und fährt los. Weit hinaus in eine Hütte. Dort scheinen sie vorerst sicher vor den unbeliebten Briefen. Vor allem zu Harrys Ärgernis. Doch das ist nur die Ruhe vor dem Sturm…

Pünktlich um Mitternacht tritt für Harry das erste mal Hagrid ins Bild. Der Wildhüter aus Hogwarts, der damit beauftragt wurde Harry seine Einladung für „Hogwarts – Schule für Hexerei und Zauberei“ zu überreichen. Harry kann sein Glück gar nicht fassen und glaubt Hagrid würde ihn verwechseln.

Nachdem die Erledigungen mit Hagrid in der Winkelgasse erledigt wurden, lernt er am Bahnhof die Familie Weasley kennen. Die Zwillinge Fred und George, die kleine Schwester Ginny, Mutter Molly, Vertrauensschüler Percy und auch Neuling in Hogwarts: Ron. Während der Zugfahrt reden Ron und Harry über Quidditch, Schokofrösche oder auch Berty Bots Bohnen in allen Geschmacksrichtungen. Harry wird klar wie „neu“ er doch in der Welt der Zauberei ist und stellt sich vor wie es wohl wäre, wenn er wie Ron aufgewachsen wäre.

Nach der Ankunft in Hogwarts und der Zuteilung zu den verschiedenen Häusern (Slytherin, Gryffindor, Ravenclaw und Hufflepuff) denkt Harry, dass es eigentlich nicht schöner werden könne. Zum ersten Mal fühlt er sich wohl in seiner Haut.

Harry und Ron machen auch schnell Bekanntschaft mit Hermine Granger. Sie ist sehr intelligent und ihr scheint nichts wichtiger zu sein als zu lernen und gerne auch mit diesem Wissen anzugeben und andere zu verbessern. Ron empfindet sie als besonders nervtötend und kann verstehen warum sie keine Freunde hat. Leider hört das Hermine und das schlechte Gewissen knabbert nicht nur an Ron, sondern auch an Harry. Auch dieser kann sie nicht besonders gut ausstehen. Als sie dann auch noch von anderen Mädchen hören, das Hermine sich in die Mädchentoilette eingesperrt hat und weint, fühlen die zwei Jungs sich noch schlechter.

Erst als der stotternde und ängstliche Professor Quirrel in die große Halle gerannt kommt und schreit, dass ein Troll in den Badezimmern ist, wird Harry und Ron bewusst, dass nicht nur der Troll dort ist, sondern auch Hermine! Sie rennen los und erstarren vor der Größe des Trolls. Doch ihnen ist noch nicht bewusst, dass der große Troll ihr kleinstes Problem sein wird in Hogwarts…

Schreibstil

Die Geschichte rund um Harry Potter sollte wie oben erwähnt, den meisten bekannt sein. Ich hatte erst jetzt, den ersten Teil von J.K. Rowling gelesen. Ich bin damals in das zweite Band eingestiegen. Rowling schafft es unheimlich gut den Leser in ihren Bann zu ziehen. Ihr Schreibstil bei Harry Potter ist Kinderfreundlich, leicht verständlich und dennoch stecken viele tiefgründige Aussagen in den Sätzen der verschiedenen Charaktere. Diese im übrigen wunderbar weit ausgearbeitet und interessant gestaltet sind. Das Ende kam sehr plötzlich und dennoch überlegt und ich hatte richtig Freude mich auch wieder auf den zweiten Teil der HP Reihe zu stürzen.

Empfehlung

Jeden der etwas mit Mut, Freundschaft und Fantasie interessiert würde ich dieses Buch empfehlen. Ich denke viele Kinder (und auch Erwachsene) wünschen oder haben sich gewünscht, zaubern zu können. Es ist der Beginn einer wunderbaren spannenden und tiefgründigen Geschichte.

Mein Fazit zu Harry Potter und der Stein der Weisen

Es war das erste mal das ich den ersten Teil von Harry Potter gelesen habe. Es war sofort wieder dieses Gänsehaut Gefühl da, so wie damals im Kino der bekannte HP Soundtrack einsetzt. Es war allgemein sehr interessant zu lesen, was im Buch teilweise nicht übernommen wurde. Und warscheinlich gehört Harry Potter auch zu einen der wenigen Bücher, bei denen ich sagen kann das ich sehr mit der Verfilmung zufrieden bin. Natürlich fehlen einige (durchaus auch interessante) Stellen. Das macht den Film aber nicht unbedingt schlechter sondern nur etwas kürzer. Ich hatte eine menge Freude am Lesen und hatte viele schöne Augenblicke an den ich an meinen ersten Harry Potter Kinobesuch dachte oder als ich das erste Buch gelesen habe.

Von mir bekommt "Harry Potter und der Stein der Weisen" von J.K. Rowling 

5/5 Sternen!

Inhaltsangabe

Bis zu seinem elften Geburtstag glaubt Harry, er sei ein ganz normaler Junge. Doch dann erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll – denn er ist ein Zauberer! In Hogwarts stürzt Harry von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

 

Teilen mit:
Bildquelle: Carlsen
Buchdetails
Name: Harry Potter und der Stein der Weisen
Autor: J.K. Rowling
Seiten: 336
Verlag: Carlsen
Erschienen: 28.07.1998
Kostenpunkt: 15,99€
Hier zu kaufen: Harry Potter und der Stein der Weisen
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Roman
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0