Illuminae – Die Illuminae Akten_01 [Buchrezension]

IMG_20171116_192732

Wenn Akten sortieren interessant wird… 

In „Illuminae“ sind wir soweit in der Zukunft, das manch einer nicht mal mehr weiß was Bücher sind. Ich weiß, ich weiß: Unfassbar.
Bereits am Anfang lernen wir unsere Hauptprotagonisten Ezra und Kady kennen. Wir werden sofort in den Angriff und dem Beginn eines Krieges manövriert in dem wir uns erst einmal zurecht finden müssen. Unser Pärchen, was sich zu allem Überfluss gerade getrennt hat, wird auch auf zwei unterschiedliche Raumschiffe gebracht. Der Kontakt bricht vorerst ab.

Kady ist Anfangs darüber alles andere als traurig nach dem Ezra sie so enttäuscht hat. Sie versucht sich auf dem Schiff „Alexander“ einzuleben, merkt aber schnell wie sie dabei an ihre Grenzen stößt. Die Selbsthilfegruppen und Gesprächstherapien sind für Kady ermüdend. Als AIDAN – die künstliche Intelligenz der Alexander – das Raumschiff „Copernicus“ zerstört und tausende von Zivilisten tötet, wird Kadys Neugier geweckt.

„Ich kenne meine Grenzen nicht, aber ich habe Angst, sie zu erreichen. Ich weiß nicht, was passiert, wenn es mal so weit ist. Und schlafen kann ich immer noch nicht.“ S. 103

Warum wurde AIDEN befohlen, ein Zivilistenschiff zu vernichten, obwohl das Überleben von Menschen doch seine höchste Priorität haben sollte? Kady stellt auf eigene Faust Nachforschungen an und hackt sich immer tiefer in die vertraulichen Akten der Führungselite. Darüber lernt sie ein Hacker kennen, der sich selbst „CitB“ nennt. Er hilft ihr einige Dinge zu überbrücken und verrät ihr einige Tipps und Tricks. Allerdings ahnt Kady zu diesem Zeitpunkt noch nicht, das ihr Wissen sehr wichtig wird.

„ByteMe: wie kommst du eigentlich unter menschen klar?
CitB: schwer, sehr schwer“ S. 122

Ezra hingegen wird auf der „Hypatia“, seinem neuen Wohnort, gefördert. Er wird aufgrund von Personalmangel als eine Art „Kampfjet Pilot“ eingestellt wie viele andere Zivillisten. Ezra versucht immer wieder mit Kady in Kontakt zu treten auch wenn sie Anfangs eben nichts von ihm wissen möchte. Ezra lernt viele neue Freunde auf der Hypatia kennen und versucht sich mit seinem Schicksal zu arrangieren. Als er merkt das Kady sich durch die Systeme hackt und somit auch Kontakt mit ihm aufnimmt und ihn sogar nach Hilfe bittet, sitzt Ezra zwischen den Stühlen. Soll er seine (Ex) Freundin unterstützen oder auf die Regierung  hören und diese Art der Kommunikation unterlassen? Schließlich drohen Kady sowie Ezra im schlimmsten Fall die Exekutierung.

Das Buch überzeugt neben der spannenden Hauptstory aber vor allem durch die Aufmachung. Wir lesen verschiedene Akten, lernen die KI (Künstliche Intelligenz) AIDAN kennen, hacken uns in die Systeme… Ich habe das Buch fast als eine Art Film erlebt. Die Seiten sind förmlich an mir vorbei geflogen. Durch die interessante Aufmachung merkt man einfach nicht, wie schnell man voran kommt.

IMG_20171116_192826

Gerade durch Kady, werden immer mehr Akten und Protokolle sichtbar in die man sich einlesen kann. Es fallen unzählige Namen und Bezeichnungen und dennoch bleibt es unheimlich interessant. Man möchte wissen wie tief Ezra und Kady eigentlich in der Klemme stecken und ob AIDAN wirklich „nur“ eine KI ist.

Ich war tatsächlich umgehauen von dem Design des Buches und vor allem von der Kreativität. Es kommen immer neue Seiten zum Vorschein und ich konnte mir super vorstellen, selbst Mitglied auf eines der Raumschiffe zu sein.

Schreibstil

Wir lernen unheimlich viele Menschen kennen. Offiziere, Zivilisten, Ärzte etc. Je nachdem welchen Rang oder welchen Sozialen Standpunkt diese Menschen vertreten, dessen Akten oder Gespräche man gerade ließt, ändert sich natürlich auch der Schreibstil. Für mich als Science Fiction NULL Kenner, teilweise sehr kompliziert aber noch im Verständlichen Rahmen. Ich mag die Charaktere die durch Jay Kristoff und Amie Kaufman so wunderbar eingesetzt wurden und ihnen durch die richtigen Sätze und Beschreibungen ein wirklich vorstellbares Leben eingehaucht wurde. Das Buch nimmt an den richtigen Stellen Spannung auf und verläuft und merkbare Wiederholungen auf ein tollen Showdown hinaus.

Empfehlung

Tatsächlich kann ich diesem Buch jeden Empfehlen. Ausnahmslos. Ich bin eigentlich kein Mensch der auf Astrologie, Raumschiffe und dem ganzen drum und dran steht. Trotzdem oder vielleicht auch deswegen, hat mich Illuminae sofort in den Bann gezogen. Durch die Aufmachungen, den Bildern und Erklärungen, ist es für Anfänger in diesem Genre sowie auch sicherlich für Fortgeschrittene eine tolle Abwechslung zu den üblichen Büchern !

 

 

Mein Fazit zu Illuminae

Illuminae konnte mich von der Aufmachung, der Geschichte und dessen Charaktere sehr überzeugen. Ich mochte es, wie es zum Ende hin immer spannender und Interessanter wurde und wie ich letztlich die letzten 300 Seiten, gefühlt in einem Atemzug weg inhaliert habe. Manchmal dachte ich den überblick zu verlieren, einfach durch die Masse an verschiedenen Charakteren, aber ich konnte mich immer wieder einfinden. Hier wurde wirklich an alles gedacht. Selbst eine Liste der Opfer mit Namen und Profilbild von der zerstörten Copernicus wurden aufgeführt! Es steckt hier viel liebe zum Detail drin, was ich jeden mal ans Herz legen möchte, der wirklich mal eine andere Lese Erfahrung erleben möchte. Einzig einige Begriffe oder sich ähnelnde Namen machten mir das Lesen manchmal schwer, weil ich ab und an den Überblick verlor.

Von mir bekommt "Illuminae - Die Illuminae Akten_01" von Amie Kaufman und Jay Kristoff 

4.9/5 Sternen!

 

 

Klappentext

Heute Morgen noch dachte Kady, das Schlimmste, was ihr bevorsteht, ist die Trennung von ihrem Freund Ezra. Am Nachmittag dann wird ihr Planet angegriffen. Kady und Ezra verlieren sich bei der Flucht und gelangen auf unterschiedliche Raumschiffe. Doch die Fliehenden werden immer noch von dem feindlichen Kampfschiff verfolgt. Und damit nicht genug: Ein Virus, freigesetzt bei dem Angriff mit biochemischen Waffen, mutiert mit grauenhaften Folgen. Und dann ist da noch AIDAN, die Künstliche Intelligenz der Flotte, die von Raumtemperatur über Antrieb bis Nuklearwaffen alles an Bord steuert. Leider nur ist AIDAN bei dem Angriff außer Kontrolle geraten und übernimmt nun das Kommando.

 

Teilen mit:
Bildquelle: dtv 
Buchdetails
Name: Illuminae - Die Illuminae Akten_01
Autor: Amie Kaufman und Jay Kristoff
Seiten: 608
Verlag: dtv 
Erschienen: 13.10.2017
Hier zu kaufen: Illuminae - Die Illuminae Akten_01
Genre: Jugendbuch, Science Fiction, Roman
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 1
Eine Antwort auf „Illuminae – Die Illuminae Akten_01 [Buchrezension]“
  1. […] 4: Illuminae Die Aufmachung dieses Buches lässt mich als nicht Sci-Fi Fan zu diesem Buch greifen. Es ist […]