Im Zweifel tue nichts [Buchrezension]

im-zweifel-tue-nichts

Vorab Information:
Der Beltz&Gelberg Verlag haben mir ein Rezensionsexemplar von Fleur Ferris zukommen lassen „Im Zweifel tue nichts“ Ich bedanke mich vielmals für den schnellen und sicheren Versand und auch für die beiliegende Postkarte sowie der Visitenkarte mit ganz lieber Handnotiz! Fand ich persönlich noch schöner!


IMG_20171109_160335

Auch wieder vielen Dank an 

Dafür das sie es möglich gemacht haben, das ich auf dieses Buch aufmerksam wurde und mich bewerben durfte!

Und wie immer bewerte ich dieses Buch nichts desto Trotz unvoreingenommen, offen und ehrlich!


Verzweifelte Lage…

Die schöne, selbstbewusste Sierra und die etwas zurückhaltende und nicht so von sich überzeugte Taylor sind beste Freundinnen. Beide kennen sich seit der Geburt und wuchsen fast wie Geschwister auf denn ihre Mütter wurden zeitgleich Schwanger. So sind es nicht nur die Mütter, denen ein festes Band der Freundschaft verbindet, sondern nun auch ihre Töchter. Nachdem Taylors Vater an einer schweren Krankheit gestorben ist, wuchsen die zwei Familien noch enger zusammen.

Als Sierra nach den Sommerferien mit ihrer Mutter wieder aus Amerika nach Hause kommen, ist die Freude groß, vor allem bei Taylor. Schnell werden wichtige Informationen ausgetauscht was sich in Sierras Abwesenheit alles getan hat. Da Sierra Zuhause Internetverbot hat nutzt sie nebenbei die Chance bei Taylor online zu gehen und ihre erste Anlaufstelle ist der Mysterie Chat. Sie nimmt schnell Kontakt mit einem Unbekannten auf der sich Jacob Jones nennt und schreibt über Taylors Namen mit ihm. Taylor steht dem ganzen eher skeptisch gegenüber. Vorallem als sie merkt, das Sierra ihm Taylors E-Mail Adresse gegeben hat.

Nachdem Sierra nach Haus muss, sieht sie auch sofort das Jacob ihr geschrieben hat. Taylor stellt sofort klar das sie nicht Sierra ist und auch keine 16 sondern erst 15 Jahre ist, wo Sierra ihn angelogen hat. Es stört Jacob nicht weiter und so schreiben Taylor und Jacob viele Stunden und merken wie viel sie gemeinsam haben. Schnell tröstet der sympathische Jacob Jones über den Kuss zwischen Sierra und Cullum, Taylors eigentlichen Schwarm hinweg, der vor den Sommerferien auf einer Party stattgefunden hat.

Als Taylor es Sierra am nächsten Tag erzählen oder vielleicht sogar ein Stück weiter beichten möchte, das sie sich lang mit Jacob unterhalten hat, kommt ihr Sierra zuvor in dem sie ihr erzählt das sie ein Date am Freitag mit Jacob Jones hat. Taylor scheint aus allen Wolken zu fallen. Hat Jacob doch gestern zu ihr gesagt wie interessant sie sei. Aus Scham traut sich Taylor nicht mehr zu erzählen das Jacob und sie soviel geschrieben haben. War doch klar, das auch er lieber die hübsche Sierra möchte. Auch als ihre besten Freundin sie bittet ihr Alibi am Freitag zu spielen willigt Taylor, wenn auch nur missmutig zu. Sie hat im Hinterkopf was damals mit Riley war, als Sierra sich mit Matt getroffen hatte und Riley gebeten hat sie zu decken.

Doch der Plan steht: Am Freitag geht Sierra zu dem Date mit Jacob Jones und erzählt ihrer Mutter aber das sie bei Taylor schläft. Freitag Abend kommt sie dann zu Taylor nach dem Date. In der Theorie. Sierra ruft Freitags Taylor an und sagt ihr, das sie erst Samstag früh zurück kommen wird das Jacob Jones ja soo toll ist. Auch wenn Taylor protestiert, steht Sierras Entschluss schon fest.

Doch auch Samstag kommt sie nicht. Sauer auf sich und noch mehr auf Sierra, beschließt Taylor ihre Mutter nicht anzulügen wenn sie fragen sollte. Sie ahnt noch nicht welche Ausmaße ihre Entscheidung hat…

Schreibstil

Der Schreibstil ist emotional und leicht gehalten. Man versteht in wessen Verbindung wer zu wem steht und warum. Die Charaktere werden nicht sehr tiefgehend Beschrieben bis auf Taylor und Sierra. Aus Taylors Sicht lesen wir die Geschichte. Auch der Knackpunkt Internet wird nicht bis zum zerbersten ausgeführt und artet auch nicht in Doktor Arbeiten aus. Begriffe die eventuell nicht jedem bekannt sind, werden kurz, knapp und verständlich erklärt. Ich konnte das Buch schön flüssig und fast in einem Rutsch weglesen.

Empfehlung

Durchaus fällt das für mich UNTER ANDEREM in die Kategorie „Schulbuch“. Gerade in der Facebook, Twitter und Instagram Generation, ist es wichtiger als jemals zuvor zu wissen, was das Internet für Schatten wirft. Durchaus bedarf es mehr Aufklärung und zwar wirklich AUFKLÄRUNG und nicht Verbote und/oder Überspitzte Aussagen. Das Buch hat viel Gefühl und geht zwischen Liebe und Freude auch mit Trauer und Verlust um.

Mein Fazit zu Im Zweifel tue nichts

Fleur Ferris hat mit „Im Zweifel tue nichts“ einen Roman erschaffen, der einem die Risiken des World Wide Webs nahelegt. Gerade im heutigen Zeitalter, Wo Smartphones, Laptops etc. nicht mehr wegzudenken sind, ist die Gefahr um so größer Opfer eines Verbrechens zu werden, weil man sich leichtgläubig mit der Person am anderen Ende trifft. Ich selbst stehe dem allen etwas kritisch gegenüber, da ich auch meinen Freund durch das Internet kennen- und lieben gelernt habe. Warscheinlich war das Buch deswegen so emotional für mich. Natürlich kann der oder die jenige auf der anderen Seite sich als den Perfekten Menschen ausgeben ohne es wirklich zu sein. Vorsicht ist das oberste Gebot. Freundin oder Kumpel mitnehmen, Öffentlichen Ort wählen… Auf all das wird auch in diesem Buch eingegangen. Das Buch war alles andere als „leicht“ für mich, was aber durchaus was mit den Gefühlen zu tun hat und wie distanziert man sich mit diesem Thema auseinandersetzt. Die Geschichte ist wunderbar flüssig geschrieben und ich konnte mich gut in Taylor hineinversetzen.

Von mir bekommt "Im Zweifel tue nichts" von Fleur Ferris 

4.8/5 Sternen!

Klappentext

Taylor und Sierra sind beste Freundinnen, auch wenn sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Sierra überstrahlt alle, Taylor steht in ihrem Schatten. Nach einem Chat-Flirt kommt Sierra nicht zur abgemachten Zeit von ihrem Date zurück. Sollen Taylor und ihre Freunde den Eltern alles gestehen? Aber dann käme heraus, dass sie gelogen haben, um Sierra zu decken. Und Sierra hat so etwas doch schon einmal getan.
Je länger die Freunde warten, desto banger wird ihnen. Denn auch als das Wochenende zu Ende geht, haben sie von Sierra nichts mehr gehört. Ist Sierra wiedermal nur auf Tour mit einer Romanze oder ist dieses Mal wirklich etwas passiert? Ist es vielleicht sogar schon zu spät?

 

Teilen mit:
Bildquelle: Beltz&Gelberg
Buchdetails
Name: Im Zweifel tue nichts
Autor: Fleur Ferris
Seiten: 276
Verlag: Beltz&Gelberg
Erschienen: 10.07.2017
Kostenpunkt: 13,95€
Hier zu kaufen: Im Zweifel tue nichts
Genre: Jugendbuch
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0