Mein Herz ist eine Insel [Buchrezension]

mein-herz-ist-eine-insel

 

Schottisches  Urlaubsfeeling
Ich hatte mich schonunglos beim „harmlosen“ Schaufenster Bummel, in dieses Buch von Autorin Anne Sanders, verliebt. Ein wunderschönes Cover nicht wahr?
Aber kommen wir zum Buch: in „Mein Herz ist eine Insel“ lesen wir abwechselnd in den Perspektiven von „Isla“, unserer Hauptprotagonistin und von ihrer damaligen Jugendliebe „Finn“.

Dieser wechsel ist ein sehr angenehmer. Man muss nicht immer wieder von vorne Anfangen bei Fragen um dessen Antworten zu finden. Beide Charaktere und auch eigentlich fast alle anderen Charakter die in diesem Buch erwähnt werden, habe eine wunderschöne, wenn auch sehr kurze, Einführung/Beschreibung bekommen. Anne Sanders hat in meinen Augen gut darauf geachtet das man von den Hauptprotagonisten, in dem Fall Isla, Finn und die alte Dame Shona, die meisten und wichtigsten Charaktereigenschaften mitbekommt.

Zeitgleich wird die Story in einem sehr angenehmen Tempo vorran getrieben und man wird nicht immer wieder zurück an den Anfang katapultiert. Auch die Anzahl der oben genannten aufkommenden Charaktere halten sich noch total im Rahmen, so das es nicht zu einem großen, Wirrwarr kommt, in dem man nicht mehr weiß, wer nun eigentlich wer ist, woher kommt, und wozu er oder sie gehört. Großer Pluspunkt in meinen Augen. Außerdem wird es Stück für Stück spannender, weil man selbst den Geheimnissen einiger Charaktere auf der Spur ist und natürlich wissen möchte, wie es Isla ergehen wird.

Anne Sanders folgt einen roten Faden und von diesem kommt man auch als Leser nicht ab. Man kann sich wundervoll in das kleine Heimatdorf von Isla hineindenken weil viele Dinge sehr detailiert beschrieben sind. Ich hatte zeitweise das Gefühl das Salz der Seeluft schmecken zu können 😉

Als kleinen Kritikpunkt muss ich allerdings die Sätze behandeln. Oft werden die Sätze unterbrochen (Absichtlich) entweder weil jemand dazwischen quatscht (sprich ein anderer Charakter) oder aber weil der Charakter der gerade spricht mitten im Satz abbricht, ODER weil der Charakter sich den Rest des Satzes nur denkt anstatt ihn zu „sagen“. Viele […] waren dabei die mich immer etwas seufzen ließen. Ich finde sie haben in einigen Situationen den Lesefluss ein klein wenig gestört. Etwas weniger davon und etwas mehr von „klaren“ Aussagen der Charaktere hätte ich persönlich begrüßt.

Mein Fazit zu Mein Herz ist eine Insel

„Mein Herz ist eine Insel“ ist ein wunderschönes Buch um einen kleinen Tripp nach Schottland zu unternehmen. Man lernt nicht nur wunderschöne Charaktere kennen, sondern auch lieben. Deswegen kann ich auch gut über die kleinen „Satzabbrüche“ nenne ich sie mal, hinweg sehen. Detailierte Dinge, die einem das Dorf näher bringen und die dort lebenden Menschen machen es in meinen Augen fast zu einem kleinen Urlaubsauflug. Nicht zu vergessen sind vorallem die kleinen Geheimnisse, die sich spannend zuspitzen!

Von mir bekommt "Mein Herz ist eine Insel" von Anne Sanders 

4.3/5 Sternen!

Teilen mit:
Bildquelle: blanvalet
Buchdetails
Name: Mein Herz ist eine Insel
Autor: Anne Sanders
Seiten: 384
Verlag: blanvalet
Erschienen: 27.03.2017
Kostenpunkt: 14,99€
Hier zu kaufen: Mein Herz ist eine Insel
Genre: Roman
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 1
Eine Antwort auf „Mein Herz ist eine Insel [Buchrezension]“
  1. […] Pseudonym. Ihr Schreibstil hat sich im Gegensatz zu dem Letzten Buch was ich von ihr gelesen habe (Mein Herz ist eine Insel), für mich sehr ins positive entwickelt! Ich mag den Szenarien Wechsel zwischen Jana und Leander […]