Watch me – Ich werde es wieder tun [Buchrezension]

watch-me-ich-werde-es-wieder-tun

Guten Tag, Herr Winter
„Watch me – Ich werde es wieder tun“, ist ein weiterer Teil von Autor James Carol in dem wir dem Profiler Jefferson Winter durch die blutigen Spuren eines Mörders folgen können. Das es insgesamt drei Bände gibt mit Jefferson Winter als Hauptprotagonist, wusste ich nicht. Ich habe spontan zu diesem Buch gegriffen und erst später durch Zufall erfahren das es noch zwei weitere Fälle mit ihm gibt. Das tut aber diesem Buch keinen Abbruch.

Ich bin problemlos in die Geschichte eingetaucht und lernte Jefferson Winter Stück für Stück kennen. Es wird in diesem Buch nicht auf den Vorgänger angespielt und auch wichtige Informationen fehlen nicht. Es werden immer mal wieder kleinere Details aus der Zeit von Winter erzählt wo er beispielsweise beim FBI war. Diese Details werden aber ausgeschrieben und verdeutlicht und erschweren nicht den Lesefluss. Auch muss man sich keinerlei Gedanken machen, das man gewisse Geschichtsstränge nur versteht wenn man den Vorgänger gelesen hat. Großes Plus an James Carol an dieser Stelle der dabei alles richtig gemacht hat.

An dem Schreibstil von James Carol fand ich besonders interessant, das die Kapitel, die relativ „dünn“ gestaltet sind, immer mit einer gewissen Spannung enden. Es fiel mir sehr schwer „Lesestops“ an Kapiteln einzuhalten, weil ich wusste das dieses Kapitel mit einem Cliffhanger enden wird. Zu Anfang war mir nicht wohl bei der Sache weil ich leider zu oft auf Cliffhangern in Büchern enttäuscht wurde. Aber auch hier musste ich keine Sorge haben. Man musste nicht ewig auf Erklärung und/oder Erläuterung warten, sondern es wurde dort weitergemacht wo ich es erhofft hatte.

Jefferson Winter ist ein interessanter und Facettenreicher Charakter. Er versteht es die Menschen in seiner Umgebung zu analysieren, zu erkennen und selbst kleinste Details zu finden. Ich war begeistert von den vielen Details die er erkannte und James Carol durch seinen Schreibstil mich erkennen ließ.

Die Geschichte an sich, war für mich nicht unbedingt etwas neues. Ich gestehe aber auch das es bei diesen Genre etwas schwer ist, auf etwas ganz neues abzuzielen. Wirklich neu war dann doch tatsächlich der Hauptprotagonist. Mit intelligenten und teilweise aus sehr witzigen Sprüchen und Ideen führte mich durch die Geschichte.

Mein Fazit zu Watch me- Ich werde es wieder tun

Haupt- sowie Nebendarsteller in diesen Buch hatten alle einen Charakter den man ihnen so abgenommen hat. Ich hatte keine Probleme damit mich mit den einzelnen Personen und Gegenden die ich beim Lesen kennenlernen durfte, hineinzudenken und zu verstehen. Leider empfand ich unseren Hauptprotagonisten emotional etwas ausgelaugt. Das passt zwar super in die Rolle der er einnimmt, ein wenig mehr hätten es sein können. Sicherlich werde ich mir auch noch die anderen beiden Bände bei Gelegenheit  kaufen, in der Hoffnung das der Autor vielleicht noch ein wenig mehr rauskitzelt aus seinem Jefferson Winter.

Von mir bekommt "Watch me - Ich werde es wieder tun" von James Carol 

3.9/5 Sternen!

 

Klappentext

Er zieht rastlos um die Welt, immer auf der Jagd nach perfiden Serientätern, die er zur Strecke bringen muss: der Profiler Jefferson Winter. Exzentrisch, hochintelligent und gnadenlos von seinen eigenen Dämonen verfolgt. Eine Kleinstadt in Louisiana: Ohne erkennbares Motiv wird ein Anwalt bei lebendigem Leib verbrannt. Weder ist der Tatort bekannt noch hat man die Leiche gefunden. Doch ein Video der Tat wird ins Netz gestellt, mit einem automatisierten Countdown. Eins ist klar: Es wird weitere Opfer geben. Und Jefferson Winter bleiben gerade mal 13 Stunden Zeit bis zur tödlichen Deadline.

Bildquelle: dtv 
Buchdetails
Name: Watch me - Ich werde es wieder tun
Autor: James Carol
Seiten: 384
Verlag: dtv 
Erschienen: 19.06.2015
Kostenpunkt: 9,95€
Hier zu kaufen: Watch me - Ich werde es wieder tun
Genre: Thriller
Kategorie: Allgemein, Rezension Kommentare: 0

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.