Frühjahrsputz im Winter

Ich möchte vieles machen, starten, anfangen, beende die Dinge aber meist bevor ich überhaupt auch nur daran gedacht habe sie zu starten.
Diese Downs kennen warscheinlich viele von euch- gerade im Winter – nur zu gut. Ich bin ein absolutes Winterkind und liebe die kalten, düsteren Abende. Gemütlich einkuscheln in der Bettdecke Abends, eine schöne Tasse Tee, nette Kerzen… Langsam aber sicher geht es auch richtung Weihnachten. Dort befassen wir uns wieder mit dem „alltäglichen“ Stress. Einkaufen, Geschenke Shoppen, Einpacken, Aussuchen, Überlegen, Schmücken etc.

Ich sitze hier schon lange am Rechner und vertiefe mich bei YouTube, Pinterest, Facebook und wie sie nicht alle heißen um ja nicht irgendwie „zu viel“ zu tun. Dabei möchte ich gerne. Ich müsste noch eine menge Ordnung schaffen, aufräumen, Aussortieren wäre auch nicht schlecht etc. Wie Motiviere ich mich also selbst?
Ich glaube so etwas wie „Hausputz“ zum Beispiel braucht immer etwas mehr „Power“. Nach der Arbeit/Uni/Schule ist man meist ziemlich kaputt und es fällt einem schwer.
Allerdings lassen dort schon mit wenig Zeit viele Veränderungen erzielen.

Also habe ich hier für euch und auch für mich mal eine kleine Liste an Tipps und Tricks die mir persöhnlich helfen, aufgeschrieben bzw. wie man mit Erfolg in sachen Haushalt und CO aktiver wird… Viel Spaß!

Sich selbst Belohnen!

Kleinigkeiten können einen schon ansporen etwas zu erledigen. Sucht euch Dinge aus, die für euch selten sind und wofür ihr euch dann die Zeit nehmen könnt.
Beispiele dafür wären ein gemütliches Bad mit dem Lieblingsbuch, entspannt das neue Album seiner Lieblingsband hören, eine Gesichtsmaske, nochmal eine runde das Lieblingsgame zocken (Zugegeben bei MMO’s vielleicht noch eine Instanz oder eine PvP Runde), Lieblingsschoki und noch eine Folge der Lieblingsserie anschmeißen.
Es kann unheimlich helfen wenn man weiß, das man nach getaner Arbeit sich noch Zeit nehmen kann für die „schönen“ Dinge!

Eine bestimmte Zeit/Tag festlegen!

Beim Aufräumen kann es unheimlich helfen sich einen Zeitplan zu stellen. Wie oben erwähnt reichen zwanzig Minuten meißt schon aus, um den größten Teil zu erlerdigen. Auch die Auswahl des Tages kann nicht schaden. Wenn man zum Beispiel sich vornimmt jeden Dienstag und Samstag den Haushalt/sein Zimmer oder eben andere Dinge zu Ordnen und aufzuräumen, kann man sich vorbereiten und „Menthal“ schon ein mal darauf vorbereiten! Seit nur ehrlich und verschiebt diesen Tage/ Diese Tage nicht um immer eine Woche 😉

Freunde animieren!

Zu Zweit oder zu Dritt (jeh nachdem wie groß eure Wohnung, Zimmer etc. ist) kann das alles viel schneller gehen und mehr spaß machen! Gerade beim Ausmisten von Schränken und Co. Kleiderschränke sind wohl ein häufiges Thema wo Freunde dich beraten können, ob dir dieses oder jenes Teil noch steht oder eben nicht. Und wer weiß, vielleicht finden deine Freunde ihr neues Lieblingsbuch/Game/Kleidungsstück in deinen Schränken, was du eh nicht mehr brauchst oder haben möchtest!

Musik!

Die richtige Musik kann helfen sich selbst schön zu motivieren! Das bisschen Haushalt ist dann wirklich kein Problem mehr! Workout oder Power Playlists können dabei schon einige Wunder wirken. Natürlich ist auch Mittanzen und mitsingen gerne erlaubt ! <3

Aus alt – mach neu!

Gerade in der heutigen Zeit mit Pinterest und Co, werden wir täglich mit neuen DIY Hacks/Anleitungen etc. zugebombt! Vielleicht habt ihr selbst einige Dinge, die ihr zwar aus sentimentalen Gründen sehr lieb gewonnen habt, aber sie im Grunde nur in der Ecke oder im Schrank stehen. Vielleicht lässt sich bei Pinterest eine gute „neue“ Lösung für euer Lieblingsteil finden!

Eine Liste braucht der Mensch!

Ich liebe mein Bujo und gerade in sachen Aufräumen und der dazu brauchenden Motivation, stelle ich mir gern ein paar Seiten zusammen. Zum Beispiel schreibe ich mir auf was ich unbedingt machen muss im Haushalt was einfach auf der Strecke geblieben ist. Zum Beispiel die Schränke entstauben, aussortieren, Geschenke einpacken etc. So habe ich alles auf einen Blick parat und außerdem motiviert es (mich zu mindest) wenn man die Dinge abstreichen kann von seiner Liste!

So, das waren meine Tipps um irgendwie sich aus dem „Trott“ zu bewegen *Grins* Ich hoffe ich konnte euch eine kleine Motivation bieten 🙂 Vielleicht kennt ih noch tipps und Tricks die nicht fehlen dürfen? Dann lasst sie mich gern wissen!

Entspanntes Schaffen!

Teilen mit:
Kategorie: Allgemein, Gedankengänge, Tipps und Tricks Kommentare: 0